FW-MG: Verpuffung im Hobbyraum - Mann erleidet schwere Verletzungen

Mönchengladbach-Giesenkirchen-Mitte, 01.07.2020, 13:47 Uhr, Am Sternenfeld

Mittwochmittag erhielt die Leitstelle der Feuerwehr einen Notruf, der eine Verpuffung im Hobbyraum des Hauses und eine verletzte Person meldete. Die ersteintreffenden Kräfte wurden von einer Hausbewohnerin empfangen, die gerade dabei war die Mieterin der Erdgeschosswohnung und ihren 88 Jahre alten, verletzten Herrn zu betreuen. Der ältere Herr hatte im Hobbyraum mit einem Propan-Gasbrenner gearbeitet. Dabei wurde der Gasschlauch beschädigt. In Folge dessen kam es zu einer Verpuffung, bei der die Tür beschädigt wurde und der Mann schwere Verbrennungen erlitt. Der Mann wurde durch das Rettungsdienstpersonal und eine Notärztin primär versorgt. Zeitgleich wurde ein Rettungshubschrauber durch die Leitstelle alarmiert. Nach der Erstversorgung und Schmerztherapie wurde der Mann zur weiteren Behandlung in eine Unfallklinik geflogen. Der Folgebrand nach der Verpuffung wurde von einem Nachbarn gelöscht, der auch das Ventil der Propan-Gasflasche geschlossen hatte. Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle kontrolliert und Gasmessungen durchgeführt. Die Einsatzstelle konnte der Polizei und den Angehörigen des Ehepaares übergeben werden.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungshubschrauber Christoph 9 aus Duisburg.