FW-MG: Verletzte Person nach Zimmerbrand

Mönchengladbach-Innenstadt, 15.08.2020, 18:51 Uhr, Regentenstraße

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Mönchengladbach über den Notruf 112 zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus auf der Regentenstraße alarmiert. Die eintreffenden Einsatzkräfte fanden im Erdgeschoß einen Brand in einem Zimmer vor. Dichter schwarzer Rauch war bereits in den Treppenraum eingedrungen und blockierte den Fluchtweg der übrigen Bewohner des Hauses. Glücklicherweise war noch kein Brandrauch in die darüber liegenden Wohnungen eingedrungen. Durch den Einsatz von einem Belüftungsgerät und einem Rauchvorhang konnte eine weitere Rauchausbreitung in die darüber liegenden Wohnungen verhindert werden. Somit konnten die Bewohner in ihren sicheren rauchfreien Wohnungen verbleiben. Der Brand wurde schnell durch einen Trupp geschützt durch Pressluftatmer mit einem C-Rohr gelöscht. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung durch einen Notarzt vor Ort untersucht und in ein Mönchengladbacher Notfallkrankenhaus transportiert. Die Wohnung ist durch den entstandenen Brandrauch bis auf Weiteres unbewohnbar.

 

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt, sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr