FW-MG: Verkehrsunfall, 4 Personen verletzt

Auf der A46 in Fahrtrichtung Düsseldorf ereignete sich heute Abend kurz vor dem Autobahndreieck Holz ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurden 4 Personen verletzt, zwei leicht und zwei mittelschwer.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein verunfallter VAN auf der Überholspur. Das Fahrzeug war an der Front stark beschädigt und es liefen Betriebsmittel auf die Fahrbahn. Drei von vier Insassen hatten das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen und standen an der Mittelleitplanke. Der vierte Insasse lag noch im Fahrzeug. Das zweite beteiligte Fahrzeug, ein PKW, stand in einer Entfernung von ca. 150 hinter der Unfallstelle auf dem Standstreifen. Die beiden Insassen waren unverletzt und das Fahrzeug nur leicht beschädigt. Durch den Notarzt fand sofort eine Sichtung der VAN Insassen statt. Er konnte bei zwei Personen leichte und bei den anderen beiden Personen mittelschwere Verletzungen feststellen. Der noch im Fahrzeug liegende Patient musste aufgrund seiner Verletzungen schonend aus dem Fahrzeug in ein Rettungswagen verbracht werden. Hierbei unterstütze die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeug mit einer Spezialtrage. Nach einer umfassenden notfallmedizinisch Versorgung erfolgte sein Transport in ein Krankenhaus. Die weiteren drei verletzen Personen wurden ebenfalls notfallmedizinisch versorgt und anschließend mit Rettungswagen zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser transportiert. Parallel wurden die Betriebsmittel mit Spezialbindemittel abgestreut.

Aufgrund der Rettungsmaßnahmen konnte der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden, was zu erheblichen Beeinträchtigungen im abendlichen Verkehr führte.

Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheiten Wickrathberg und Wanlo der Freiwilligen Feuerwehr, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.