FW-MG: Unklare Atemwegsbeschwerden in einem Einkaufsmarkt

Mönchengladbach Hardterbroich-Pesch, 17.10.2019, 16:44 Uhr, Lürriper Straße

Um 16:44 Uhr erreichte die Feuerwehr Mönchengladbach ein Notruf über mehrere Personen mit Atemwegsbeschwerden in einem Einkaufsmarkt.

Vor Ort wurde der Markt durch Kräfte der Feuerwehr geräumt und auf ausgetretene Gefahrstoffe kontrolliert. Die durchgeführten Messungen zeigten jedoch keine Hinweise auf vorhandene Gefahren durch chemische Stoffe. Eine Befragung des Personals ergab, dass möglicherweise Reizgas innerhalb der Räumlichkeiten durch Unbekannte versprüht wurde.

Zeitgleich wurden insgesamt neun betroffene Personen notärztlich gesichtet, von denen eine Person zur weiteren Versorgung in ein örtliches Krankenhaus transportiert werden musste. Im Anschluss führte die Feuerwehr umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durch.

Aufgrund von Absperrmaßnahmen kam es kurzzeitig zu Einschränkungen im Bereich der Lürriper Straße / Hauptbahnhof Mönchengladbach.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III ( Rheydt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache II (Holt), zwei Sonderfahrzeuge Gefahrgut aus dem Technik und Logistikzentrum (Holt), zehn Rettungswagen, drei Notärzte, der Leitenden Notarzt, der Fachberater Chemie sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.