FW-MG: Unfallserie auf der BAB 52

Mönchengladbach BAB 52, 29.11.2019, 13:20 Uhr, beide Fahrtrichtungen

Auf der BAB 52 in Fahrtrichtung Düsseldorf kam es am Freitag im Bereich der Anschlußstelle Neuwerk zu einem Verkehrsunfall. An dem Unfall waren zwei PKW beteiligt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sich die Fahrer bereits selbst befreit. Ein Fahrer hatte durch den Unfall leichte Verletzungen erlitten und wurde vom Notarzt erstversorgt. Anschließend wurde der Patient zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Mönchengladbacher Krankenhaus transportiert.

Die Einsatzfahrzeuge waren noch nicht wieder eingerückt, da kam es auf der Gegenfahrbahn (FR Roermond) genau gegenüber der ersten Unfallstelle, ebenfalls zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten PKW und einem Kleintransporter. Dort kamen wiederum dieselben Kräfte zum Einsatz. Niemand war eingeklemmt, aber einer der Insassen hatte durch den Unfall mittelschwere Verletzungen erlitten und wurde vom Notarzt versorgt. Anschließend wurde der Patient ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein Mönchengladbacher Krankenhaus transportiert. Auslaufende Betriebsmittel wurden durch die Feuerwehr abgestreut und aufgenommen. Noch während dieses Einsatzes ereignetet sich wiederum auf der Gegenfahrbahn (erneut FR Düsseldorf) am Stauende ein Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten, bei dem aber zum Glück keine Verletzen zu beklagen waren und die Feuerwehr nicht zum Einsatz kommen musste.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, und der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.