FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr

Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die Stadt Mönchengladbach. Innerhalb kürzester Zeit kam es zu einem stark erhöhten Einsatzaufkommen mit Schwerpunkten im nördlichen Stadtgebiet. Bis 20:10 Uhr waren durch die Feuerwehr 197 sturmbedingte Einsätze abzuarbeiten. Der Hauptteil der Einsätze war den technischen Hilfeleistungen durch umgestürzte Bäume, lose Dach- und Fassadenteile sowie abgerissene Stromleitungen zuzuordnen.

Ein stark beschädigtes Flachdach eines fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses an der Martinstraße stellte die Feuerwehr vor besondere Herausforderungen. Das ca. 90 m² große Dach hatte sich losgerissen, drohte herabzufallen und die angrenzende Wohnbebauung zu beschädigen. Aus diesem Grund musste das Dach in Streifen zerlegt und abgetragen werden.

Zusätzlich zu den sturmbedingten Einsätzen rückte die Feuerwehr zu ausgelösten Brandmeldeanlagen und zu weiteren Brandmeldungen aus. Diese stellten sich glücklicherweise alle als Fehlalarme heraus. Besonders erfreulich ist, dass nach derzeitigem Kenntnisstand der Feuerwehr keine Personen durch das Unwetter zu Schaden kamen.

Die Feuerwehr Mönchengladbach war mit 228 Kräften im Dauereinsatz. Im Einsatz waren die drei Feuer- und Rettungswachen, alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, die Leitstellenverstärkung und der Führungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach.