FW-MG: Schuppenbrand droht auf Wohngebäude überzugreifen

Mönchengladbach-Giesenkirchen, 03.11.2018, 13:05 Uhr, Am Sternenfeld (ots)

Am Mittag meldeten mehrere Anrufer den Brand eines Anbaus, welcher auf mehrere angrenzende Wohngebäude überzugreifen drohte. Die ersten eintreffenden Kräfte fanden einen Schuppen im Vollbrand vor. Das Feuer hatte bereits den Dachüberstand des zugehörigen Wohnhauses ergriffen. Ebenso war die Eingangstüre bereits durchgebrannt sowie ein Fenster im 1. Obergeschoss durch die Hitzentwicklung geplatzt. Weitere Gebäude waren vom Feuer nicht bedroht. Aufgrund der engen Bebauung und der starken Rauchentwicklung wurden die umliegenden Nachbargebäuden mit massivem Brandrauch beaufschlagt. Alle Bewohner des Brandhauses sowie die Bewohner der angrenzenden Nachbargebäude hatten ihre Wohnungen bereits bei Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eine Nachbarin, die Löschversuche unternommen hatte, wurde vom Notarzt untersucht und konnte ohne Befund wieder entlassen werden.

Zum Schutz des Wohnhauses und zur Brandbekämpfung wurden zwei Trupps, ausgerüstet mit C-Rohr und Pressluftatmern eingesetzt. Im weiteren Verlauf wurde auch die Drehleiter zur Brandbekämpfung im Dachbereich des Schuppens eingesetzt. Zum Abschluss der Arbeiten wurden im Schuppenbereich versteckte Brandnester abgelöscht. Ebenso mussten im Dachbereich des Wohnhauses große Teile der Verkleidung entfernt werden, um versteckte Brandnester zu lokalisieren und diese abzulöschen. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurden Lüftungsmaßnahmen in allen, vom Brandrauch betroffenen Wohnbereichen durchgeführt.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Straße "Am Sternenfeld" voll gesperrt werden.

Im Einsatz waren die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen III (Rheydt) und II (Holt) sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr, die Einheiten Giesenkirchen und Schelsen der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst der Feuerwehr mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug.