FW-MG: Regionalzug kollidiert mit PKW

Mönchengladbach-Wickrath, 21.11.2019, 07:29 Uhr, Dahler Weg

Am Donnerstagmorgen wurde die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach über eine Kollision zwischen einem Regionalzug und einem PKW am Bahnübergang Dahler Weg informiert. Ausgehend von einem größeren Schadensereignis wurden zahlreiche Einsatzkräfte alarmiert.

Das ersteintreffende Fahrzeug konnte schnell erkunden, dass zum Zeitpunkt der Kollision sich niemand mehr im PKW befunden hat. Die Fahrerin hatte den PKW rechtzeitig verlassen und wurde nicht verletzt. Der Zugführer hatte bei Erkennen des Hindernisses eine Notbremsung eingeleitet, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr vermeiden und schleifte den PKW noch mehrere Hundert Meter bis zum Stillstand mit.

Die Feuerwehr führte im Zug eine rettungsdienstliche Sichtung aller Passagiere durch. Insgesamt klagten drei Passagiere aufgrund der Vollbremsung über Nacken- oder Rückenschmerzen. Diese wurden durch den Rettungsdienst der Feuerwehr in Krankenhäuser im Stadtgebiet transportiert.

Anschließend wurde eine geordnete Evakuierung des Zuges durchgeführt. Die Passagiere wurden waggonweise über eine Rettungsplattform aus dem Zug geholt und über die Gleise zum Bahnübergang geführt, wo Ersatzbusse bereitstanden. Gepäck, Fahrräder und eine nicht gehfähige Person wurden mittels zweier Draisinen zum Bahnübergang gefahren, damit diese nicht durch das Gleisbett getragen werden mussten. Zum Abschluss unterstütze die Feuerwehr die Bahn noch bei der Bergung des PKW. Anschließend wurde die Einsatzstelle an das Notfallmanagement der Bahn übergeben.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuerwache II (Holt), mehrere Fahrzeuge aus dem Technik- & Logistikzentrum (Holt), der Rettungsdienst der Feuerwehr mit mehreren Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen und dem leitenden Notarzt, die Einheit Wickrath der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Führungsdienst der Feuerwehr.