FW-MG: Rauchwarnmelder verhindert größeren Sachschaden

Mönchengladbach-Lürrip, 22.08.2020, 12:27 Uhr, Am Brückensteg

Ein aufmerksamer Nachbar stellte Samstagmittag Brandgeruch und den akustischen Alarm eines Rauchwarnmelders aus einer Wohnung fest und alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Geruch von angebranntem Essen wahrnehmbar. Da niemand die Wohnung öffnete, musste die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden. Anschließend wurde die angebrannte Mahlzeit vom Herd genommen und abgelöscht. Die leicht verrauchte Wohnung musste mit einem Belüftungsgerät entraucht werden.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Löschfahrzeug der FRW II (Holt), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.