FW-MG: Rauchmelder verhindert Sachschaden

Mönchengladbach-Eicken, 21.10.2019, 22:21 Uhr, Margarethenstraße

Ein aufmerksamer Nachbar stellte heute Nacht Brandgeruch und den akustischen Alarm eines Rauchmelders aus einer Wohnung fest und alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war Brandgeruch und das akustische Signal eines ausgelösten Rauchmelders wahrnehmbar. Ein Trupp unter Atemschutz ging in die Wohnung vor und konnte schnell angebranntes Essen als Ursache des Brandgeruchs lokalisieren. Der Topf mit dem angebrannten Essen wurde vom Herd genommen und abgelöscht. Die leicht verrauchten Räume der Wohnung wurden quergelüftet, weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Verstärkungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheit Neuwerk der freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Viersen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.