FW-MG: Pkw kippte nach Verkehrsunfall auf die Seite

Mönchengladbach-Bonnenbroich,28.06.2019, 20:18 Uhr, Kreuzung Dohler-/Schlossstraße

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Unfall im Kreuzungsbereich Dohler Straße Ecke Schlossstraße alarmiert. Ein Pkw war, nachdem er ein zweites Fahrzeug touchiert hatte auf die Seite gekippt, hatte einen Gartenzaun vollständig zerstört und lag in einem Garten. Der Fahrer dieses Unfallfahrzeugs konnte sich noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien. Eine zufällig anwesende Notärztin leistete vorbildlich erste Hilfe, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der Fahrer hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Notfallkrankenhaus transportiert. Der Fahrer des zweiten Pkw wurde durch den Rettungsdienst untersucht. Ein Kleinkind das sich ebenfalls in dem zweiten Pkw befand war bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte durch Familienangehörige von der Unfallstelle nach Hause transportiert worden. Beide Insassen des zweiten Pkw wurden nach derzeitigem Kenntnisstand nicht verletzt. Die Feuerwehr sicherte das auf die Seite gekippte Fahrzeug mit einer Leiter um ein unkontrolliertes Zurückkippen zu verhindern. Vorsorglich wurden Löschmittel bereitgestellt. Die Polizei sperrte für die Dauer der Unfallaufnahme den Kreuzungsbereich großräumig ab. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug, die Polizei sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.