FW-MG: Küchenbrand verhindert

Mönchengladbach-Bonnerbroich/Geneicken, 13.07.2020, 08:11 Uhr, Salierstraße

Am Montagmorgen erreichte ein Notruf die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach und meldete eine Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss eines Wohnhochhauses auf der Salierstraße.

Die Rauchentwicklung beruhte auf verbranntem Essen in der Küche einer Wohnung im Erdgeschoss. Die Wohnungstür musste von Einsatzkräften gewaltsam geöffnet werden, weil niemand zu Hause war. Das verbrannte Essen wurde vom Herd genommen und außerhalb der Wohnung abgekühlt. Der Herd wurde von der Feuerwehr gerade noch rechtzeitig abgeschaltet, so dass es nicht zu einem Küchenbrand kam. Der Treppenraum und die Wohnung wurden mit einem Hochleistungslüfter belüftet und dadurch zügig entraucht. Bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt.

Im Einsatz war der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.