FW-MG: Kellerbrand - Eine Person verletzt

Mönchengladbach Giesenkirchen, 15.12.2018, 10:27 Uhr, Ruwerstraße (ots)

Eine aufmerksame Nachbarin meldete am Morgen des 15.12.2018 der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach eine Rauchentwicklung aus dem Keller eines Einfamilienhauses an der Ruwerstraße.

Diese Meldung wurde von den ersten Einsatzkräften bestätigt. Bereits im Treppenraum des Einfamilienhauses war Brandrauch zu erkennen, der sich schon teilweise im Erdgeschoß verteilt hat. Sofort wurde ein Löschangriff mit einem Trupp unter Pressluftatmer mit einem C-Rohr eingeleitet. Außerdem wurde gleichzeitig ein Hochleistungslüfter vor der Hauseingangstür in Stellung gebracht, um einen weiteren Rauchaustritt aus dem Keller in den Treppenraum zu verhindern.

Der Eigentümer des Hauses hatte vor Eintreffen der Feuerwehr eigene Löschversuche unternommen und dabei Brandrauch eingeatmet. Er musste nach einer ersten Behandlung durch den Notarzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine weitere, mobilitätseingeschränkte Person, befand sich im Obergeschoß und wurde während der Löschmaßnahmen von den Einsatzkräfte betreut. Sie blieb unverletzt.

Es brannte eine Pumpe an der außenliegenden Kellerabgangstreppe, unmittelbar vor der Kellertür. Der Brand konnte schnell abgelöscht, eine Brandausbreitung in weitere Kellerräume verhindert werden.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheiten Giesenkirchen und Schelsen der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.