FW-MG: Heimrauchmelder warnte Nachbarin

(ots) - Eine aufmerksame Nachbarin meldete heute Nachmittag der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach einen ausgelösten Heimrauchmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Burggrafenstraße.

Durch die Anruferin wurden die ersten Einsatzkräfte auf die betroffene Wohnung im 2. Obergeschoß hingewiesen. Da der oder die Bewohner aber auf klingeln und klopfen nicht reagierten, wurde die Wohnungseingangstür gewaltsam geöffnet. Eine zuvor erfolgte Erkundung der Wohnung von außen durch mehrere Wohnungsfenster über eine Drehleiter lieferte kein ausreichendes Ergebnis, um ein Brandereignis auszuschließen.

In der Wohnung wurde letztlich angebranntes Essen auf dem Herd vorgefunden. Der Topf wurde vom Herd genommen und die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Durch den vorhanden Heimrauchmelder und das beherzte Eingreifen der Nachbarin, konnte so größeren Sachschaden verhindert werden.

Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Erik Gribkowski