FW-MG: Heimrauchmelder rettet Menschenleben

Mönchengladbach- Stadtmitte, 08.12.2018, 23:36 Uhr, Lüpertzender Straße (ots) 

Ein aufmerksamer Nachbar meldete am späten Abend der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach einen ausgelösten Heimrauchmelder aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses.

Diese Meldung wurde von den ersten Einsatzkräften bestätigt. Bereits im Treppenraum war Brandgeruch wahrzunehmen, der auf angebranntes Essen auf dem Herd deutete.

Da auf lautes Klopfen und Klingeln niemand die Wohnungseingangstüre öffnete, musste diese gewaltsam geöffnet werden. In der Küche wurde schließlich eine Person aufgefunden, die bewusstlos neben dem Backofen lag. Nach sofortiger Untersuchung durch den Rettungsdienst der Feuerwehr Mönchengladbach wurde der Bewohner in ein naheliegendes Krankenhaus transportiert.

Das angebrannte Essen konnte in der Küchenspüle abgelöscht werden.

Wäre hier kein Heimrauchmelder vorhanden gewesen, hätte es zu schlimmeren Folgen kommen können.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.