FW-MG: Großbrand eines Gewerbeobjektes verhindert

Mönchengladbach Güdderath, 15.12.2018, 11:48 Uhr, Marie-Bernays-Ring (ots)

Über den Notruf 112 wurde am Mittag des 15.12.2018 der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach eine Rauchentwicklung aus einer Werkhalle eines Logistik-Unternehmens in Güdderath gemeldet. Mehrere Anrufer berichteten von diesem Ereignis.

Diese Meldungen wurden von den ersten Einsatzkräften bestätigt. Ein Rauchentwicklung war aus dem Dachbereich sowie aus einem Hallentor zu erkennen. Ein Mitarbeiter des Unternehmens wies die Einsatzkräfte ein und konnte konkrete Angaben zum Brandereignis machen. Er berichtet von einer brennenden Maschine, die an eine Absaugeinrichtung angeschlossen war. Der Brand wurde von Mitarbeitern des Unternehmens größtenteils mit Feuerlöschern abgelöscht. Dennoch hat sich der Brand in der Absaugeinrichtung ausgebreitet und führte zu einer erheblichen Rauchentwicklung in der Halle, da die Absaugleitung an zwei Stellen aufgrund der enormen Hitze gerissen war.

Um den Brand in den Absaugrohren zu bekämpfen, musste diese teilweise demontiert werden. Erst jetzt war es möglich den Brand endgültig zu löschen. Nach abschließenden massiven Lüftungsmaßnahmen, konnte der Einsatz schließlich erfolgreich beendet werden. Der beherzte und schnelle Einsatz der Mitarbeiter mit Feuerlöschern hat hier einen Großbrand verhindert. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheiten Odenkirchen, Rheydt und Wickrath der Freiwilligen Feuerwehr, die IuK-Gruppe, drei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.