FW-MG: Gasleck

Mönchengladbach-Eicken, 18.06.2019, 18:53 Uhr, Hohenzollernstraße

Am heutigen Abend meldeten Anwohner der Hohenzollernstraße ein Gasleck in einer Baustelle. Als die ersten Feuerwehrleute an der Einsatzstelle eintrafen, war das laute Zischen des Gases bereits auf der Straße zu hören. An einer Hauptgasleitung war ein Abzweig abgebrochen. Aus dem ungefähr 6 cm großen Loch trat das Gas in die Umgebung aus. Die Feuerwehr sperrte den Bereich weiträumig ab und forderte alle Bewohner der anliegenden Häuser auf, Fenster und Türen zu schließen und in den Häusern zu bleiben. Ein Trupp der Feuerwehr stieg mit Atemschutzgeräten in die Baugrube und dichtete die Leckage ab. Dazu wurden sie von einem weiteren Trupp mit einem Strahlrohr in Bereitschaft gesichert. Nachdem kein weiteres Gas mehr in die Umgebung ausströmen konnte, wurden alle angrenzenden Häuser durch die Feuerwehr auf Gas kontrolliert.

Der ebenfalls alarmierte Gasversorger konnte die Leckage später fachmännisch reparieren und das Leck dauerhaft abdichten. Durch das umsichtige Verhalten der Anwohner konnte der Einsatz nach knapp zwei Stunden ohne weitere Personen- oder Sachschäden beendet werden.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen, der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr sowie die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr.