FW-MG: Finger steckt fest

Mönchengladbach-Odenkirchen, 13.06.2018, 18:03 Uhr, Am Kammerhof (ots) - Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Stockholtweg), ein Rüstwagen des Technik- und Logistikzentrums (Pfingsgraben), ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Um 18:03 Uhr meldeten Passanten der Leitstelle der Feuerwehr, dass ein 6 jähriges Mädchen mit dem Mittelfinger der rechten Hand in einer Gewindemutter, die an einem Pfosten verschweißt war, festhing. Vor Eintreffen der Feuerwehr war der Finger bereits von Ersthelfern mit Öl benetzt worden, um den Finger rutschiger zu machen. Der Finger ließ sich jedoch nicht aus der Gewindemutter befreien.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sägten mit einer Bügelsäge die Gewindemutter an. Mit weiteren Hilfsmitteln wurde dann die Gewindemutter leicht aufgehebelt und der Finger konnte befreit werden.

Nach einer Untersuchung durch die anwesende Notärztin war ein Transport in eine Klinik nicht notwendig. Das junge Mädchen hat sich während der gesamten Rettungsmaßnahme sehr tapfer verhalten.

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Mario Valles-Fernandez