FW-MG: Eine Person bei Brand in einem Wohnhaus verletzt

Mönchengladbach-Eicken, 21.10.2019, 4:48 Uhr, Eickener Straße

Seit circa 5:00 Uhr ist die Feuerwehr bei dem Brand eines Wohnhauses an der Eickener Straße im Einsatz. Ein Busfahrer der NEW hatte die Feuermeldung über seine Leitstelle weitergegeben. Kurz darauf erhielt die Leistelle der Feuerwehr parallel noch mehrere Notrufe zu dem Brand. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte standen die zweite Etage und der Dachstuhl des Hauses in Brand. Sieben Personen wurden in Sicherheit gebracht, davon war eine Person verletzt. Die verletzte Person wurde zur weiteren Behandlung mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus transportiert. Die Löscharbeiten wurden von mehreren Trupps und über Drehleitern von außen durchgeführt. Ein Innenangriff im betroffenen Gebäude war nicht mehr möglich. Die geräumten Personen werden in einem bereitgestellten Bus der NEW betreut. Nach ersten Einschätzungen der Feuerwehr ist das Wohnhaus so schwer beschädigt, dass es unbewohnbar ist. Auch das Nachbarhaus ist in Teilen beschädigt. Die Feuerwehr wird mindestens noch eine Stunde im Einsatz sein. Die Gebäude werden von einem Statiker des Bauordnungsamtes auf ihre Standsicherheit hin bewertet. Die Eickener Straße ist im Bereich der Einsatzstelle zwischen Steinmetzstraße und Marienkirchstraße voll gesperrt. Insgesamt sind rund 45 Kräfte im Einsatz.

Eingesetzt sind zum jetzigen Zeitpunk der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), Löschfahrzeug und Drehleiter der FRW II (Holt), der Abrollbehälter Atemschutz aus dem Technik- und Logstikzentrum (Holt), die Einheiten Neuwerk und Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, 2 Rettungswagen und Notarzt, ein Notfallseelsorger und ein Bus der NEW´ zur Betreuung, ein Statiker des Fachbereichs Bauordnung und Denkmalschutz sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.