FW-MG: Dachstuhlbrand im Anbau eines Wohnhauses

Mönchengladbach, Dahl, 25.07.2019, 18:27 Uhr, Aktienstraße

Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach eine Rauchentwicklung aus einem Anbau eines Wohnhauses an der Aktienstraße gemeldet. Bereits auf der Anfahrt konnte diese Meldung bestätigt werden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle zündete das Dach des Anbaus durch und stand im Vollbrand. Aufgrund des Vollbrandes wurde mit 2 C-Rohren zunächst im Außenangriff eine Brandausbreitung auf benachbarte Wohnhäuser und eine angrenzende Grünfläche verhindert.

Die eigentliche Brandbekämpfung erfolgt parallel über eine Drehleiter im Außenangriff und im weiteren Verlauf dann mit einem C-Rohr im Innenangriff. Aufgrund der hohen witterungsbedingten Hitze und der erforderlichen Einsatztätigkeit mussten acht Einsatzkräfte (vier Berufsfeuerwehrmänner und vier Freiwillige Kameraden) vorsorglich ambulant rettungsdienstlich versorgt werden. Alle acht Einsatzkräfte klagten über Kreislaufprobleme, mussten aber nicht in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein Dank ist an die Nachbarschaft des Brandobjektes gerichtet, die den Einsatzkräften unaufgefordert Getränke zur Verfügung gestellt haben. Außerdem wurden der Feuerwehr vorbildlich Zugangsmöglichkeiten über Nachbargrundstücke zum Brandobjekt gezeigt und ermöglicht.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheiten Stadtmitte und Hardt sowie die IuK-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.