FW-MG: Brennende Phosphorgranate

Mönchengladbach-Eicken, 22.07.2019, 17:14 Uhr, Hohenzollernstraße/Bergstraße

Am Montag Nachmittag gegen 17:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleinbrand im Bereich der Straßenbaustelle an der Hohenzollernstraße alarmiert. Auf dem Bürgersteig am Rand der Baugrube fanden die Einsatzkräfte eine brennende und stark rauchende Phosphorgranate vor. Sofort wurde der Bereich großräumig abgesperrt und die direkt angrenzenden Wohnhäuser evakuiert. Ein Angriffstrupp unter Atemschutz deckte die brennende Granate mit Sand ab. Durch den somit erreichten Luftabschluss konnte der Brand und die Rauchentwicklung unterbunden werden. Eine Anwohnerin hatte Rauch eingeatmet und klagte über Atembeschwerden. Sie wurde notfallmedizinisch versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Der alarmierte Kampfmittelräumdienst verpackte die Phosphorgranate sicher und transportierte sie zur Entsorgung ab. Aufgrund der notwendigen Straßensperrungen kam es im Bereich der Hohenzollernstraße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), zwei Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.