FW-MG: Ausgedehnter Kellerbrand erzeugt Feuerwehreinsatz

Mönchengladbach-Holt, 25.06.2020, 18:02 Uhr Hehnerstraße

Auf der Hehnerstraße ereignete sich am Donnerstag in den frühen Abendstunden aus bisher unbekannter Ursache ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Personen kamen zum Glück bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang massiv schwarzer Rauch aus dem Hauseingang und einem Kellerfenster. Alle Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen. Sie wurden vorsorglich gesammelt und durch den Notarzt gesichtet. Zum Glück war niemand verletzt worden. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr in den Keller vor. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte vorsorglich den Treppenraum, welcher parallel mit einem Hochleistungslüfter entraucht und anschließen rauchfrei gehalten wurde. Aufgrund einer großen Menge an Brandgut gestaltete sich die Brandbekämpfung schwierig. Zuerst erfolgte ein Ablöschen mit Wasser. Anschließend wurde über das Brandgut ein Schaumteppich gelegt. So konnte dann das Feuer unter Kontrolle gebracht und abgelöscht werden. Insgesamt kamen bei dem Brand vier Einsatztrupps unter Atemschutz im Innenangriff zum Einsatz. Aufgrund der hohen Brandtemperatur und der daraus resultierenden Schäden ist der Keller nicht mehr nutzbar. Deshalb musste durch die NEW vorsorglich die Strom- und Gasversorgung abgeschaltet werden. Die Wohnungen im Haus blieben rauchfrei. Die Bewohner wurden über das Brandereignis und die abgeschaltete Energieversorgung informiert und entschieden sich dennoch im Haus zu bleiben. Hinsichtlich der Brandursachenermittlung hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und die Brandstelle beschlagnahmt.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), Ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen, drei Fahrzeuge aus dem Technik und Logistikzentrum (Holt), ein Abrollbehälter Atemschutz, ein KleinLKW und ein Mannschaftstransportfahrzeug, ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, die NEW Abteilungen Gas- und Strom und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.