FW-MG: Aufmerksamer Hausbewohner verhindert größeren Schaden

Mönchengladbach-Wickrath, 30.09.2019, 12:58 Uhr, Sandstraße

Am heutigen Mittag wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zur Sandstraße alarmiert. Der Bewohner eines Zweifamilienhauses teilte über den Notruf 112 mit, dass die Gastherme laut zischt und vermutlich Gas austritt. Noch bevor die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen hatte der Bewohner bereits die Gasversorgung an der Hauptzuleitung im Keller abgestellt, die Hauseigentümerin aus dem Haus geführt und die Türe zum Bad geschlossen. Die Einsatzkräfte stellten die Verrauchung im Badezimmer, vermutlich durch eine Verpuffung an der Gastherme, fest. Um einen Brand auszuschließen, öffnete ein Trupp das Gehäuse der Gastherme und kontrollierte es mit einer Wärmebildkamera. Der entstandene Brand war vermutlich durch den Defekt bedingten Wasseraustritt an der Gastherme erloschen. Den Austritt von Erdgas konnten die Einsatzkräfte durch eine abschließende Kontrollmessung mittels eines speziellen Mehrgasmessgerätes ausschließen.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.