FW-MG: Aufmerksamer Fußgänger verhindert Wohnungsbrand

Mönchengladbach-Speick, 21.05.2019, 08:12 Uhr, Bahnstraße

Am heutigen morgen gegen 08:10 Uhr hörte ein Passant auf dem Weg zu seiner Arbeitsstätte den Alarmton eines Rauchmelders aus einem Wohngebäude. Aus einem gekippten Fenster trat deutlich sichtbar Rauch aus, woraufhin der Passant die Feuerwehr alarmierte. Nachdem er durch Hausbewohner in das Gebäude gelassen wurde und auf sein rufen und klopfen an der Brandwohnung niemand öffnete, trat er dann die Wohnungstüre ein. In der Küche brannten Gegenstände, es waren bis auf zwei Katzen keine Personen in der bereits stark verrauchten Brandwohnung. Der Fußgänger verließ die Wohnung, zog die Wohnungstüre zu und warnte die übrigen Hausbewohner.

Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten den Entstehungsbrand mit einem Trupp geschützt durch Atemschutzgeräte schnell löschen. Der entstandene Brandrauch wurde mit einem elektrischen Hochleistungslüfter aus der Wohnung befördert.

Durch das mutige und umsichtige Handeln des Passanten wurde niemand verletzt und der entstandene Brandschaden war so gering, das die Wohnung weiter bewohnt werden kann.

Alarmiert waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), der Rettungsdienst der Feuerwehr mit einem Rettungswagen und einem Notarzt, sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.