FSJ bei der Stadt: Junge Menschen zum politischen Mitmischen gesucht

Die Stadt Mönchengladbach sucht zum 1. September 2019 zwei Freiwillige im Sozialen Jahr im politischen Leben für das Projekt „Stärkung der Jugendpartizipation in Mönchengladbach

Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt Mönchengladbach sucht junge Menschen, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzen möchten. Außerdem sollten sie Ideen haben, wie sie junge Leute aktivieren können, sich für ihre Belange einzusetzen. Denn die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an politischen Prozessen in Mönchengladbach soll gestärkt und ausgebaut werden.

Deshalb hat die Stadtverwaltung zum 1. September 2019 zwei FSJ-Stellen eingerichtet und ausgeschrieben. Die Freiwilligen sollen Kinder und Jugendliche, die politisch mitmischen wollen, informieren und beraten, sich Schülervertretungen, Jugendzentren, dem Stadtjugendring und anderen Gruppen und Initiativen von jungen Menschen vernetzen und eigene Beteiligungsprojekte durchführen.

Für die Freiwilligen bringt das Soziale Jahr Erfahrung in Teamarbeit, Einblicke in die Kommunalpolitik und die Stadtverwaltung, 350 Euro Taschengeld pro Monat und 25 spannende Seminartage. Neben 30 Tagen Urlaub und der Anerkennung des FSJ als Wartesemester erhalten die jungen Leute Unterstützung durch eine Projektkoordinatorin bei der Umsetzung ihrer Ideen.

Wer Interesse an dem Freiwilligen Sozialen Jahr hat, kann sich bis zum 30. April formlos mit Lebenslauf beim Fachbereich Kinder Jugend und Familie bewerben.

Die Adresse ist: Stadt Mönchengladbach, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, zu Händen von Henning Wimmers, 41050 Mönchengladbach, E-Mail: Henning.Wimmers@moenchengladbach.de  

Weitere Informationen gibt es unter den Rufnummern: 02161/25-3491 oder 02161/25-3373.