Ex-Ante-Transparenzbekanntmachung für verkehrs- und lärmschutzplanerische Leistungen der Stadt Mönchengladbach ab 2015

Die Stadt Mönchengladbach beabsichtigt ab 2015 lfd. verschiedene Planungsleistungen für Verkehrs- und Lärmschutzvorhaben zu vergeben.
Das sind im Folgenden:

1. Verkehrsuntersuchungen:

Entwicklung von Verkehrskonzepten

  • Gesamtstädtische Konzepte, z.B. zum Thema Radverkehr, Tempo 30 usw.
  • stadtteilbezogene Verkehrskonzepte
  • Parkraumkonzepten

Verkehrstechnische Untersuchungen

  • verkehrstechnische Untersuchungen im Rahmen der Erstellung von Bebauungsplänen, i.d.R. Verkehrserzeugung, Verkehrsverteilung, Modal Split sowie Umlegungsberechnungen
  •  Leistungsfähigkeitsnachweise für Knotenpunkte
  •  Verkehrsimulationen

2. ÖPNV:

  • Verkehrsuntersuchungen im ÖPNV
  • Machbarkeitsstudien für Bus- und Bahnhaltepunkte, P+R, B+R etc. • Linienkonzepte
  • Nahverkehrsplan (Ausschreibung und Vergabe in 2016 geplant)
  • Planung für die Errichtung neuer Bahnhaltepunkte einschließlich der dafür erforderlichen Umplanung von Bahnanlagen
  • Fahrplananalysen im Bus- und Bahnliniennetz
  • Fahrgastbefragungen und -zählungen in den Fahrzeugen und an den Haltestellen des ÖPNV

3. Lärm:

  • Lärmgutachten für Bebauungspläne, Straßenbauvorhaben etc. • Lärmtechnische Berechnungen
  • Planungs- und Beratungsleistungen zur Lärmminderung
  • Lärmsanierungsplanung, z. B. Ermittlung von passiven Schallschutzmaßnahmen

Die Bewerbungen können sich auf einzelne Leistungsbereiche der o. g. verkehrsplanerischen Leistungen beziehen. Für jeden Leistungsbereich sind mindestens je 3 aussagekräftige Referenzen beizufügen.
Die Bewerbungen müssen die Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter nach beruflicher Qualifikation und Einsatzbereich, sowie die EDV- und Softwareausstattung des Büros beinhalten.

In der Verwaltung werden die folgenden Software-Programme eingesetzt:

  • Visum und Vissim der PTV AG für Verkehrsuntersuchungen und Modellierungen 
  • CadnaA für Lärmberechnungen
  • AutoCAD für Objektplanungen
  • MapInfo für GISbasierte Arbeiten
  • MS Office (derzeit 2010)

Für Bewerbungen in den beschriebenen Leistungsbereichen wird die Verwendung der jeweiligen o.g. Software oder eine programmkompatible Software durch den Auftragnehmer vo-rausgesetzt.

Wir weisen darauf hin, dass spätestens im Falle einer konkreten Angebotsabgabe die Bedingungen des TVgG NRW zu erfüllen sind und von Seiten der Stadt Mönchengladbach abgefragt werden.

Interessierte Ingenieurbüros werden gebeten ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an die

Stadt Mönchengladbach
Dezernat Planung, Bauen
- Vergabestelle VI/V -
41050 Mönchengladbach

zu übersenden.

Die vorliegende Bekanntmachung erfolgt ohne zeitliche Begrenzung, sodass Bewerbungen von neuen Büros dauerhaft möglich sind. Sollten Sie Ihr Interesse bereits in einem der vo-rangegangenen Verfahren in den Jahren 2011 oder 2013 bekundet haben, genügt ein Anschreiben mit Hinweis auf die Aufrechterhaltung der Bewerbung und ggfs. eine Aktualisierung der Referenzen und Mitarbeiter-Daten.

Sollte sich Ihre Bewerbung nun jedoch auch auf andere Aufgabenbereiche beziehen, so bitten wir um eine entsprechende Ergänzung der geforderten Unterlagen. Eine Aktualisierung der Unterlagen wäre ebenfalls erforderlich, wenn Sie sich für bestimmte Projekte als Arbeitsgemeinschaft bewerben.

Fachliche Auskünfte erteilen:

Herr Clages, Tel. +49 2161 25-8580 (Verkehrsplanung)
Frau Bleser, Tel. +49 2161 25-8582 (Verkehrsuntersuchungen/-zählungen)
Herr Postelmann, Tel. +49 2161 25-8583 (ÖPNV)
Herr Hilgers/ Frau Pahl, Tel. +49 2161 25-8584 (Lärmschutzplanung)

Stadt Mönchengladbach
Der Oberbürgermeister
Dezernat Planung, Bauen
- Vergabestelle VI/V -