Europawahl: Wählerbeteiligung bei 54,85 Prozent

Von den 188.522 wahlberechtigten EU-Bürgern gaben 102.370 eine gültige Stimme ab

Die Europawahl am heutigen Sonntag, 26. Mai, hat in Mönchengladbach nach der Stimmzählung vorläufiges Ergebnis: Die CDU erhielt 30.600 Stimmen und damit 29,89 Prozent (Europawahl 2014: -9,37 Prozent), die SPD kam auf 16.469 Stimmen und 16,09 Prozent (-14,63), die FDP erhielt 7.215 Stimmen, was 7,05 Prozent ausmacht (+2,79). Bündnis 90 / Die Grünen kommen auf 23.257 Stimmen und 22,72 Prozentpunkte (+14,08), Die Linke erhält 4.514 Stimmen und 4,41 Prozent (-0,39), die AfD 8.868 Stimmen und 8,66 Prozent (+3,55) und Die PARTEI 2.685 Stimmen und 2,62 Prozent (+1,73). Der Rest der Stimmen (8,55 Prozent) verteilt sich auf die sonstigen Parteien und Wählergruppen, die zur Europawahl in Deutschland angetreten waren. 

 

Um 21.50 Uhr waren die Ergebnisse aller Wahllokale in 180 Stimmbezirken für die Europawahl ausgezählt. Rund 1.700 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zählten die Stimmen aus. Von den 188.522 wahlberechtigten EU-Bürgern gaben 103.412 ihre Stimme ab. Das ist eine Wahlbeteiligung von 54,85 Prozent (Vergleich 2014: 45,1 Prozent), die damit weiterhin niedrig ist, aber deutlich besser als bei der letzten Europawahl war. „Die Wahlbeteiligung zeigt, dass die Wähler verstanden haben, was auf dem Spiel steht für die europäische Idee. Die Wahlbeteiligung ist zwar deutlich höher als bei der letzten Europawahl, aber hier ist auch noch viel Luft nach oben“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, der sich als Wahlleiter bei allen Wahlhelfern für ihren Einsatz bedankt. Ungültig waren 1.042 Stimmen. Insgesamt 23.245 Briefwahlanträge gingen zur Europawahl ein. 2014 waren es 19.500. Auf der Homepage der Stadt Mönchengladbach  www.moenchengladbach.de werden die Wahlergebnisse detailliert präsentiert.