Erneuerung der Sportanlage Radrennbahn an der Carl-Diem-Straße hat begonnen

In den vergangenen Wochen haben die Bauarbeiten zur Erneuerung der Sportanlage Radrennbahn an der Carl-Diem-Straße begonnen. In einer ersten Bauphase wird das heutige Rasenspielfeld in ein modernes Kunststoffrasenspielfeld mit Flutlichtanlage umgewandelt. Die Investitionssumme für diese Maßnahme liegt bei insgesamt rund 650.000 Euro und wird aus Mitteln der Sportpauschale des Landes NRW sowie Verkaufserlösen aus dem Verkauf des Geländes der Sportanlage Eintrachtplatz, das sich neben der Jahnhalle befindet, finanziert. Einen entsprechenden Beschluss hatte der Rat der Stadt Mönchengladbach im Rahmen der von der Verwaltung erstellten Sportstättenentwicklungsplanung gefasst.

 

Die ausführende Firma hat an der Sportanlage nun eine „Winterbaustelle“ eingerichtet, auf der in den kommenden Wochen die Tiefbauarbeiten des Kunststoffrasenspielfeldes stattfinden werden. In den vergangenen Wochen wurden bereits die alten Kassenhäuschen der Sportanlage abgerissen. Zudem wurden die vorhandene Rasendeckschicht sowie eine darunter liegende Erdschicht des Naturrasenspielfeldes abgetragen. Darüber hinaus wurde mit dem Bau einer Entwässerungsmulde zur Festigung der Baustelle während der Bauphase begonnen. Über eine aufgefüllte Kiesschicht wird hier zukünftig das Wasser abgeleitet um die Baustelle während der Bauphase mit Gerätschaften und Fahrzeugen befahren zu können. In den kommenden Wochen finden weitere Arbeiten am Kunststoffrasenspielfeld wie das Verlegen der Drainagestränge und das Herstellen eines Erdplenums statt. Sobald es die Witterung zulässt, erfolgt im Frühjahr 2017 die Verlegung des Kunststoffrasenbelags, so dass das Spielfeld voraussichtlich Mitte des Jahres wieder für den Trainings- und Spielbetrieb zur Verfügung stehen wird. Neben den umfangreichen Tiefbauarbeiten wird in den kommenden Wochen zudem mit dem Abriss der heutigen Tribünenanlage und des darunter liegenden Umkleidegebäudes begonnen. 

 

Darüber hinaus sollen in einem zweiten Bauabschnitt, dessen Ausführung für 2017/18 vorgesehen ist, weitere umfangreiche Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen an der Sportanlage durchgeführt werden. Dies geschieht im Rahmen des Förderprojektes „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ des Landes NRW, bei dem sich die Stadt Mönchengladbach mit einer Gesamtkonzeption zur Umgestaltung der Sportanlage mit einer Gesamtinvestitionssumme in Höhe von rund 2,15 Millionen Euro beworben und einen entsprechenden Zuschlag erhalten hatte. Zurzeit findet seitens der Verwaltung eine Konkretisierung der Planungen statt, dessen abschließende politische Beratungen und anschließende Auftragsvergaben für März 2017 vorgesehen sind.

 

Die Konzeption sieht einerseits den Neubau eines Multifunktionsgebäudes für die Vereins- und Quartiersarbeit und andererseits die Erneuerung und Erweiterung der Sport- und Freizeitflächen der Anlage vor. So sollen die Leichtathletikanlagen erneuert werden, ein Kunststoffrasen-Kleinspielfeld, eine große Skateranlage und ein umlaufender, beleuchteter Laufweg um die Anlage mit einigen Outdoor-Fitnessgeräten entstehen. In dieser Gesamtkonzeption bietet die Sportanlage zukünftig optimale Bedingungen für den Vereins- und Freizeitsport sowie für die soziale Arbeit im Stadtteil. Die Fertigstellung der Gesamtanlage ist für 2018 geplant.