Erdgasleitung ZEELINK: Vorarbeiten beginnen

Der geplante Bau der Ferngasleitung ZEELINK soll einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland leisten. Sie verstärkt die Transportkapazität von Erdgas vom Norden in Richtung Süden und ist gleichzeitig Voraussetzung für Umstellung von L-Gas auf H-Gas ist. Die geplante Trasse startet an der belgischen Grenze bei Aachen und endet im Westmünsterland bei Legden. Dabei kreuzt die Leitung mit einem Durchmesser von rund einem Meter mehrfach das südliche Stadtgebiet von Mönchengladbach. Zu dem geplanten Projekt hat es bereits im vergangenen Jahr Bürgerinformationsveranstaltungen gegeben.  

Der Bau und Betrieb einer solchen Erdgasleitung bedarf Planfeststellung. Für die Erstellung des erforderlichen Planwerkes sind verschiedene Vorarbeiten durchzuführen. Zu diesen Vorarbeiten gehören unter anderem Kampfmittelerkundungen, geologische Baugrund- und archäologische Untersuchungen. Mit diesen Vorarbeiten wird nicht über den Bau der geplanten Erdgasleitung entschieden. 

Von den Vorarbeiten sind einzelne Grundstücke entlang der voraussichtlichen Trasse betroffen. Die Vorarbeiten im Bereich der Stadt Mönchengladbach werden voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Dies geht aus einer Bekanntmachung hervor, die jetzt im Amtsblatt der Stadt Mönchengladbach veröffentlicht wurde. 

Die mit den Vorarbeiten Unternehmen sind angewiesen, erforderliche Betretungen der Grundstücke äußerst schonend auszuüben. Etwaige durch die Vorarbeiten entstehende unmittelbare Vermögensnachteile, insbesondere Flurschäden, werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen durch die Zeelink GmbH & Co. KG entschädigt. 

BürgerInnen oder EigentümerInnen der betroffenen Grundstücke, die Fragen zu den Vorarbeiten haben, finden eine kurze Beschreibung der Tätigkeiten auf www.zeelink.de. Sie können sich aber auch an die folgende Mail-Adresse wenden vorarbeiten@zeelink.de

Die Kampfmitteluntersuchung wird durch die zuständige Bezirksregierung Dezernat Kampfmittelräumung 22, Bezirksregierung Düsseldorf ausgeführt. 

Rückfragen zu den geologischen Baugrunduntersuchungen beantwortet:  

Ingenieurgesellschaft für Bauwesen, Geologie und Umwelttechnik mbH

Dr. Spang

Rosi-Wolfstein-Straße 6

58453 Witten

Tel.: +49 / (0) 2302 / 91402 - 0

Fax: +49 / (0) 2302 / 91402 - 20

Mail: zentrale@dr-spang.de

http://www.dr-spang.de  

Ansprechpartner für die archäologischen Untersuchungen ist: : 

 

archaeologie.de

Drususstraße 4

47441 Moers

Tel.: 02841-3675221

Mail: u.becker@archaeologie.de

www.archaeologie.de

 

Allgemeine Rückfragen zu dem Vorhaben beantwortet:  

Open Grid Europe / ZEELINK Kommunikation:

 

Helmut Roloff

Tel.: 0201 / 3642 12613

Helmut.Roloff@open-grid-europe.com

 

Eugen Ott

Tel.: 0201 / 3642 12513

Eugen.Ott@open-grid-europe.com