Drei weitere Gruppen für die Offene Ganztagsschule

Hauptausschuss beschließt 75 neue Plätze

In einer Dringlichkeitsentscheidung hat der Hauptausschuss in einer Sondersitzung beschlossen, zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 an der Gemeinschaftsgrundschule Hardt eine weitere Gruppe mit 25 Plätzen in der Offenen Ganztagsschule (OGATA) einzurichten. Darüber hinaus wird im neuen Schuljahr auch an der Hermann-Gmeiner-Grundschule und an der katholischen Grundschule Untereicken eine weitere Gruppe mit 25 Plätzen in der OGATA eingerichtet. Die Einrichtung der Gruppen erfolgt allerdings nur, wenn die Zahl der tatsächlichen Anmeldungen die Zahl der neu eingerichteten Plätze übersteigt.

Die neuen Gruppen nutzen den Raumbestand der jeweiligen Schule. Nimmt man die bereits realisierten jeweils 25 Plätze an der Grundschule Nordstraße und Grundschule Pahlkestraße hinzu, wird sich das Angebot im Offenen Ganztag im neuen Schuljahr um 125 Plätze auf insgesamt 2.450 Plätze erhöhen. Zusammen mit den Plätzen an beiden Förderzentren und anderen Betreuungsformen an Offenen Ganztagsschulen sowie der Maßnahme "Schule von 8 bis 1" werden im neuen Schuljahr wenigstens 4.053 Kinder an einer Offenen Ganztagsbetreuung in Grundschulen teilnehmen können.

Die Entscheidung des Hauptausschusses ist dem Rat der Stadt in seiner nächsten Sitzung zur Genehmigung vorzulegen. Die turnusmäßige Ratssitzung am 29. April wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.