Die Stephanstraße wird grüner, fahrrad- und fußgängerfreundlicher

mags beginnt am Montag, 17. August 2020, mit der Umgestaltung der Stephanstraße. Mit ihrem gastronomisch vielfältigen Angebot und hochwertigen Bekleidungsgeschäften ist die Stephanstraße ein Anziehungspunkt in der Innenstadt. Jetzt wertet mags die City-Meile weiter auf. Die Bauarbeiten sollen nach drei Wochen abgeschlossen sein.

Die geplanten Reparaturarbeiten am vorhandenen Pflaster der Stephanstraße nimmt mags zum Anlass, eine ganze Reihe von weiteren Maßnahmen durchzuführen: Die sieben Bäume erhalten größere Beete, in denen sie mehr Platz für gesundes Wachstum haben. Dafür entfallen drei bisherige Parkplätze; die Beleuchtung wird auf die gegenüberliegende Straßenseite versetzt.

Die übrigen Parkplätze werden tagsüber zu temporären Ladezonen. Nur in der Zeit von 18 bis 9 Uhr dürfen zukünftig auf der Stephanstraße Pkw parken. Damit wird die Straße vollständig und nicht nur wie bislang in Teilen verkehrsberuhigter. Entsprechend entfällt der Parkautomat; es wird zusätzliche Blumenkübel geben, die mit ihren bunten Farbtupfern die Stephanstraße verschönern.

Gleich an fünf Stellen montiert mags neue Fahrradbügel. Dafür werden bisherige Poller und der in die Jahre gekommene Fahrradständer entfernt.

Alles in allem eine nachhaltige Umbaumaßnahme also, die das Erscheinungsbild der Mönchengladbacher Innenstadt weiter modernisiert. Olaf Neef, Leiter der mags-Straßenunterhaltung: "Ziel der Arbeiten ist es, die Stephanstraße grüner, fahrrad- und fußgängerfreundlicher zu gestalten."