Das bewegende neue VHS-Programm

Bis zu 10.000 Teilnehmer werden sich im ersten Halbjahr innerhalb der Volkshochschule Mönchengladbach bewegen. Ein Kursprogramm, das im Blick hat, was die Menschen bewegt, sorgt dafür.

„Nur was sich bewegt, wird noch besser!“- das ist nicht der Titel eines neuen Kurses der Volkshochschule (VHS)  Mönchengladbach zur Überwindung des inneren Schweinehundes, sondern ein Motto, dem sich die gesamte VHS verschrieben hat. „Zurzeit verändert sich viel in der Gesellschaft. Und wie wir gerade aktuell wieder sehen, überfordern uns diese Veränderungen teilweise auch. Darauf wollen wir uns als VHS einstellen und versuchen uns dem entsprechend aufzustellen“, sagt der Leiter der VHS, Thomas Erler. Schon seit einigen Jahren investiert die VHS deswegen zum Beispiel  in Technik, um in Sachen Digitalisierung auf einem guten Stand zu sein. Neben der erforderlichen Technik ermöglicht das Internet dabei auch die Chance sich eng mit anderen Volkshochschulen in ganz Deutschland zu vernetzen. „Da können dann auf einfachem Wege zum Beispiel auch gemeinsam neue Kursformate und ähnliches entwickelt werden.“

Darüber hinaus sieht Erler es aber auch als wichtige Aufgabe der VHS, Menschen gerade bei den digitalen Veränderungen zu begleiten, zu beraten oder als Ort, um gemeinsam über diese Veränderungen zu diskutieren. So wird es im ersten Halbjahr 2019 unter anderem Vorträge und Diskussionen geben zu Themen wie dem Darknet, Bitcoins oder Künstliche Intelligenz.

Das sich an der VHS viel bewegt, zeigen auch alleine die Zahlen: im neuen Halbjahr gibt es 850 Veranstaltungen, 25.000 Unterrichtsstunden unterrichtet von 350 Dozenten und bis zu 10.000 Teilnehmer werden erwartet.

Um dieses Pensum bewältigen zu können, bewegt sich die VHS quasi auch personell. Matina Bußmann ist neue stellvertretende Direktorin  der VHS und Giulia Noever-Reiners unterstützt die VHS mit dem neuen Programmbereich „Medienbildung und Marketing“.

Gerade was das Programm angeht, steht dabei auch immer die Frage im Mittelpunkt, was bewegt die Menschen? Und so kommen unterschiedlichste Inhalte zustande, wie zum Beispiel im Bereich Psychologie das mit einem Augenzwinkern versehene Thema „Hilfe, mein Mann ist in der Pubertät“ oder das sehr ernste Thema „Wenn Helfer Hilfe brauchen“.

Letztlich ist aber Bewegung nicht nur im übertragenen Sinne, sondern auch wortwörtlich gemeint. So bietet das Kursprogramm wieder zahlreiche Möglichkeiten dazu. Von einem „Coach Walk“, einer Beratung bei einem Spaziergang an der frischen Luft, über Flamenco bis hin zur Orgelwanderung, bei der innerhalb etwa der Mönchengladbacher Innenstadt, die verschiedenen Orgeln besichtigt werden, ist alles dabei. Wer dabei noch unentschlossen ist, was ihn zur VHS bewegt, der findet das gesamte Programm unter vhs-mg.de, viele Infos auf der Facebookseite der VHS und es gibt die Möglichkeit, sich beraten zu lassen.

Anmeldung und Informationen sind dabei auch telefonisch unter der 02161/256400 sowie der 258300 möglich.