Bombenfund am Tippweg in Rheydt

Entschärfung heute (13. Juni) 15 Uhr; Evakuierung im Umkreis von 300 Metern ab 12 Uhr

Bei Bauarbeiten auf einem Privatgelände am Tippweg (neben Hausnummer 57) ist gestern eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die Größe der Bombe, die laut eingeschaltetem Kampfmittelräumdienst keinen Säurezünder aufweist, ist noch unklar, da bislang lediglich die Spitze aus dem Erdreich herausragt. Ab 12 Uhr wird das Gelände um den Fundort in einem Radius von 300 Metern evakuiert. Die Entschärfung der Bombe ist für heute, 13. Juni, um 15 Uhr vorgesehen.

Von der Evakuierung betroffen sind unter anderem zwei Supermärkte und ein Getränkemarkt, einige Unternehmen, eine Behinderten-Werkstatt und eine Reihe von Wohnhäusern.  

 

Wichtige Handlungsanweisungen:

Im 300-Meter-Radius dürfen sich während der Entschärfung keine Personen – auch nicht in Gebäuden aufhalten.

Im Radius von 300 bis 500 Metern um den Bombenfund ist während der Entschärfung luftschutzmäßiges Verhalten vorgeschrieben. Das bedeutet: Wer sich in diesem Bereich aufhält, sollte geschlossene Gebäude nicht verlassen und die Fenster geschlossen halten.  

 

Erhebliche Verkehrsbehinderungen in Rheydt

Während der Bombenentschärfung muss der Verkehr im 500 Meter-Radius ebenfalls gesperrt werden: Davon betroffen sind unter anderem Mittelstraße und Tippweg, Wickrather Straße, Eisenbahnstraße und Bäumchesweg. Auch der Bahnverkehr zwischen Rheydt und Wickrath ist betroffen.

 

Telefonische Auskunft

Für Rückfragen von betroffenen Anliegern ist das Bürgerbüro der Stadt Mönchengladbach unter den Rufnummern 02161 / 252512 oder 252513 telefonisch erreichbar.

 

+++++UPDATE++++

 

Bombenentschärfung ab Tippweg:

Einsatzleitung gibt weitere Informationen (Stand 13 Uhr) 

 

Die Evakuierung des 300 Meter Radius hat begonnen.

60 Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt sind vor Ort um die Evakuierungsmaßnahme zu begleitet.

Die Sperrung der Straßen wird vorbereitet.

Die betroffenen Anwohner werden mit Lautsprecherwagen der Polizei informiert und durch Kräfte, die von Haus zu Haus gehen informiert.

Die Personen in der Behindertenwerkstatt werden von der Ev. Stiftung Hephata in andere Einrichtungen gebracht und dort betreut.

Für Anwohner des Evakuierungsbereiches stehen bei Bedarf zwei Busse der NEW am Tippweg (Ecke Mittelstraße) und am Bäumchesweg (Ecke Eisenbahnstraße) bereit. 

Ab 14:45 Uhr bis zum Ende der Entschärfung werden die Züge zwischen dem Bahnhof Rheydt und Odenkirchen, Aachen, Köln und Dalheim nicht fahren.    

Der Straßenverkehr wird für die Sperrung wie folgt umgeleitet:    

Geistenbecker Ring, Hubertusstraße, Dahlener Straße, Rheydter Ring, Moses-Stern-Straße, Limitenstraße, Odenkirchener Straße, Duvenstraße, Geistenbecker Ring 

Die Umleitung kann man in beide Richtungen befahren


++++UPDATE++++  

Bombenentschärfung Tippweg 13:40 Uhr 

Die Evakuierung und Vorbereitungen für die Bombenentschärfung am Tippweg in Rheydt laufen nach Plan. Die NEW-Busse von den Haltepunkten Tippweg/Mittelstraße und Bäumchesweg/Eisenbahnstraße zum Hbf-Rheydt werden sehr gut in Anspruch genommen. Bislang haben neun bettlägerige Patienten den Rettungsdienst der Feuerwehr in Anspruch genommen. Sie werden für die Dauer der Bombenentschärfung und Sperrung im Altenheim Rheindahlen der Sozial Holding untergebracht. Die Entschärfung der Bombe erfolgt planmäßig um 15 Uhr durch Wolfgang Wolf vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung. Inzwischen steht fest, dass es sich um eine 250-Kilogramm schwere  Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelt.