Bildung und Erziehung

Schwerpunkte der Pädagogischen Arbeit : Körperpflege, Umgebungsbewusstsein, Sozial- emotionale Entwicklung , Spieltätigkeit, Sprache, Kognition , Fein- und Grobmotorik, Kreativität

Schwerpunkte der Pädagogischen Arbeit - Beller und Beller

Die Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit richten sich nach
acht Entwicklungsbereichen: Umgebungsbewusstsein, Körperpflege, Sozial-emotionale Entwicklung, Spieltätigkeit, Sprache, Grob- und Feinmotorik, Kognition.
Jedes Kind entwickelt sich in einem unterschiedlichen Tempo und ist nicht in jedem Bereich gleich gut entwickelt. Beispielsweise kann ein Kind in seiner Kognition und Sprache weiter entwickelt sein als in seinem Sozialverhalten.
 

Körperpflege

Hier spielen Punkte wie Händewaschen nach dem Essen, Sauberkeitserziehung, An- und Ausziehen und Essverhalten eine wichtige Rolle. Bei uns wird jedes Kind einzeln und individuell beobachtet, damit wir uns  ein genaues Bild über den momentanen Entwicklungstand machen  können. Nach Auswertung der Beobachtungen werden Ziele formuliert, um so über Impulse und Angebote dem Kind immer wieder Anreize geben  zu können, z.B. die Hände selber mit Seife zu waschen oder beim Essen selber einen Löffel zu benutzen, anstatt gefüttert zu werden.
 

Umgebungsbewusstsein

Um das Umgebungsbewusstsein der Kinder zu fördern, haben wir speziell auf die Entwicklung der Kinder eingerichtete Räume, in denen sie sich frei entfalten können und ihrer Phantasie freien Lauf lassen können.
Auch die regelmäßigen Ausflüge und Spaziergänge unterstützen das Kind in der Wahrnehmung seiner Umgebung.
 

Sozial- emotionale Entwicklung

Hierbei geht es vor allen darum, den Kinder während des Spiels zu ermöglichen, mit Anderen in Kontakt zu kommen, Freundschaften zu schließen und sich in kleinen, so wie in größeren Gruppen auszuprobieren.  In verschiedenen Rollenspielbereichen verarbeiten die Kinder über das Spiel Erlebtes und schlüpfen in andere Rollen. Aber auch Verkleidungskörbe, sowie Schminkbereiche und Bühnen für Auftritte, sind nicht ungewöhnlich. Bei der Gestaltung dieser Bereiche sind die Ideen und Vorstellungen Ihrer Kinder richtungweisend.

Spieltätigkeit

Wir bieten den Kinder Möglichkeiten sich aktiv an Projekten und Angeboten  zu beteiligen. Dies ist immer abhängig von der jeweiligen Entwicklung und dem Interesse des Kindes. Auch dem freien Spiel wird im Tagesablauf Zeit eingeräumt. Dadurch fördern wir die Spieltätigkeit Ihres Kindes, seine Selbstständigkeit und seine Fantasie.
 

Sprache

Viel Beachtung schenken wir der sprachlichen Entwicklung unserer Kinder. Die sprachliche Förderung zieht sich durch den gesamten Tagesablauf. Dazu werden nicht nur täglich Geschichten vorgelesen oder erzählt, sondern auch sprachfördernde Spiele und Musik eingesetzt. Ganz wichtig ist hierbei aber vor allem die tägliche Kommunikation zwischen Kindern und Erziehern und Kindern und Kindern.  In unserer „Sprachspielzeit“ haben die Kinder die Möglichkeit, Reime, Abzählverse, Fingerspiele, Lieder, Kreisspiele u.v.m. kennen zu lernen und auszuprobieren. Dadurch werden auch Kinder mit Sprachschwierigkeiten oder Kinder mit geringen Deutschkenntnissen ge- fördert. Durch Reime und Wiederholungen prägen sich Wörter, Wort- folgen, Begriffe und Aussprache ein.
In der Musikerziehung können die Kinder ihre eigenen Gefühle ausdrücken, indem sie die Musik hören, danach malen, sich bewegen oder verschiedene Instrumente selber erproben. Sie bekommen ein Gefühl für Rhythmus und Klangfarben.
Durch das rhythmische Klatschen und den Einsatz der Stimme wird der Körper zum Instrument, dadurch wird automatisch die Sprachentwicklung gefördert.

Kognition

Fragen wie: Zeigt das Kind Interesse an Zahlen? Spielt es gern mit Puzzles? Fragt es häufig wie Dinge funktionieren?  fordern uns in der täglichen Arbeit heraus.
Um sie beantworten zu können, nutzen wir den Alltag mit seinen vielseitigen Angeboten, z.B. beim Abzählen von Besteck oder beim Abwiegen von Zutaten.
Außerdem achten wir im Kindergartenalltag darauf, dass Kinder einen intensiven Kontakt mit der Natur und der Umwelt erfahren.
Durch spielerischen Umgang mit ihrer natürlichen Umwelt, dem Erleben und Kennenlernen von Tieren und Pflanzen oder dem umweltbewussten Verhalten im Kindergartenalltag, erfahren sie die kindliche Prägung für eine verantwortungsvolle Nutzung der Natur.
    

Fein- und Grobmotorik

Ob in der Mehrzweckhalle oder auf dem Außengelände, die Kinder haben im freien Spiel oder auch in angeleiteten Aktionen die Möglichkeit, ihrem Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen. Der pädagogische Alltag bietet vielseitige Möglichkeiten, um so ganz gezielt mit der natürlichen Bewegungslust Ihrer Kinder, auch die motorischen Fähigkeiten zu fördern. Ob nun beim Mittagessen oder Frühstück, im Umgang mit Gabel, Messer und Löffel oder auch im Kreativbereich, beim Experimentieren mit Knete oder anderen Materialen, bildet ihr Kind sich selber. Für unsere Kleinsten haben wir unter anderem  eine spezielle Krabbelinsel mit verschieden Untergründen und kleinen „Hindernissen“, um so die Motorik zu fördern.
 

Kreativität

Im Familienzentrum „Am Hockstein“ wird KREATIVITÄT ganz groß geschrieben. Jede Gruppe verfügt über einen Kreativbereich, in dem die vielseitigsten Materialien, sowie die Grundausstattung (Scheren, Stifte, Farben…) zur freien Verfügung gestellt werden. Im freien Spiel, sowie auch in angeleiteten Angeboten, können Ihre Kinder ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen.
Im Vordergrund steht bei uns der Prozess des Tuns, NICHT das Produkt, welches am Ende dabei herauskommt. Wichtig ist der Weg, den das Kind genommen hat. Mühe, Einsatz, Motivation, sowie Ausdauer und Vorstellungskraft prägen das künstlerische Tun Ihres Kindes. Und das ist viel mehr Wert, als das Endprodukt!!!