Bent Leonhard holt sich seine Familienkarte bei OB Reiners persönlich ab

Run auf Familienkarte ungebrochen / 5000. Familienkarte ging an junge Familie aus Rheydt

Besuch vom vier Monate alten Bent Leonhard Schürings, seiner Mutter Janine und Oma Herlinde Hofmann hatten jetzt Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Sonja Graus vom Team Familienkarte. Der Oberbürgermeister hatte die junge Familie aus Rheydt ins Rathaus Abtei eingeladen, um ihr die 5000. Familienkarte, die sie im Februar beantragt hatte, persönlich zu überreichen.

Nach einem Beschluss des Stadtrates gibt die Stadtverwaltung seit September 2018 die Familienkarte aus, um Familien mit Kindern beim Einkauf und in der Freizeit finanziell zu entlasten und ihnen gleichzeitig Anreize zu bieten, gemeinsam etwas in Mönchengladbach zu unternehmen und erleben.

Seit der Erstausgabe im vergangenen Herbst ist der Run auf die Karte, die den Familien bei inzwischen 149 lokalen Unternehmen und Einrichtungen vergünstigte Angebote bietet, ungebrochen. Jede Woche gehen rund 100 neue Anträge ein. Alle Familien, die mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren im Stadtgebiet wohnen, können die Familienkarte anfordern. Inzwischen profitieren rund 5.400 Mönchengladbacher Familien von der Karte, die im Rahmen der Stadtentwicklungsstrategie mg+ eingeführt wurde.

"Auf diese Entwicklung können wir gemeinsam stolz sein. Dass nach nur einem halben Jahr schon rund 20 Prozent der Mönchengladbacher Familien die Karte besitzen, ist ein toller Erfolg", betonte OB Reiners beim Termin im Rathaus. Er hofft, dass es gelingen wird, auch die restlichen rund 20.000 Familien, die Anspruch auf die Karte hätten, zu überzeugen.

Janine Schürings freut sich jedenfalls darauf, die Vorteile der Familienkarte zu nutzen: "Neben den Preisvorteilen finde ich gut, dass familienfreundliche lokale Unternehmen in den Fokus gerückt werden. Ich hoffe, dass es die Familienkarte auch noch gibt, wenn Bent seinen Führerschein macht. Schließlich gehören auch Fahrschulen zu den Kooperationspartnern."