ARTE Wissenschaftsmagazin berichtet über Senioren-Scooter-Park

"Besser alt werden - Wie wir ein selbstbestimmtes Leben führen" lautet der Titel des ARTE Wissenschaftsmagazins Xenius, das am Donnerstag, 13. August, um 17:05 im Fernsehen gesendet wird und danach auch in der ARTE Mediathek aufgerufen werden kann.

Um die Alltagsprobleme von Senioren besser verstehen zu können, hat sich "Xenius"-Moderator Adrian Pflug mit einem einen Alterssimulationsanzug angezogen und lässt sich unter anderem erklären, wie man eine Wohnung altersgerecht umbauen kann.

Zu einem selbstbestimmten Leben gehört aber auch die Mobilität außerhalb der Wohnung. Das ARTE-Team hat sich deshalb auf Deutschlands erstem Senioren-Scooter-Park umgesehen, der im Mönchengladbach-Hardterbroich direkt neben dem Städtischen Altenheim entstanden ist.

Auf dem rund 1.800 Quadratmeter großen Gelände der Sozial-Holding lernen ältere Menschen Schritt für Schritt, wie man sich komfortabel und sicher mit E-Scooter, Rollator, Rollstuhl oder Elektro-Rollstuhl fortbewegt. Mit den Erfahrungen aus dem Forschungsprojekt Urban Life plus und finanzieller Unterstützung der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW e.V. hat die Sozial-Holding in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V. einen Trainingsparcours realisiert, auf dem unterschiedliche Fahr- und Mobilitätstrainings angeboten werden können. Hier kann die Zielgruppe 65+ auf 16 verschiedenen Bodenbelägen üben und das Fahrverhalten austesten. Unter fachlicher Anleitung werden unter anderem Hindernisse und Steigungen überwunden und an einer Bushaltestelle der Einstieg in den Bus simuliert.