Anmeldeergebnisse der Gesamtschulen

961 Anmeldungen an den sechs Mönchengladbacher Gesamtschulen

693 Schülerinnen und Schüler können aufgenommen werden

An den sechs Gesamtschulen der Stadt Mönchengladbach sind während der Anmeldefristen vom 9. Februar bis 13. Februar für das kommende Schuljahr 961 Kinder angemeldet worden. Im vergangenen Jahr hatte es 962 Anmeldungen gegeben. Bisher liegen 55 Anmeldungen für das Gemeinsame Lernen vor.

Von den angemeldeten Kindern werden 693 (Vorjahr 701) an den Gesamtschulen aufgenommen. 268 Kinder (Vorjahr 261) werden an andere Schulformen verwiesen oder haben noch die Möglichkeit sich bei der Gesamtschule Espenstraße anzumelden. Hier macht die höchste Aufnahmekapazität noch weitere Anmeldungen möglich.

Die entsprechenden schriftlichen Benachrichtigungen der Schulen sollen die Eltern bis Ende der Woche (1. März) erhalten. Die Eltern der Kinder, die keine Aufnahmebestätigung an einer Gesamtschule für ihr Kind erhalten, können noch Kontakt zur Gesamtschule Espenstraße aufnehmen oder es ab Samstag, 9. März, bis einschließlich Mittwoch, 13. März, an einer Hauptschule, einer Realschule oder einem Gymnasium anmelden.

Das Anmeldeergebnis der Gesamtschulen wurde Ende letzter Woche in einem Koordinierungsgespräch unter dem Vorsitz des Beigeordneten Dr. Gert Fischer mit den Schulleitungen, der Vorsitzenden und den Fraktionssprechern im Schul- und Bildungsausschuss, Vertretern der Schulaufsicht für Gesamtschulen bei der Bezirksregierung Düsseldorf und dem Fachbereich Schule und Sport erörtert.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

* Gesamtschule Hardt: 181 Anmeldungen (Vorjahr: 163); Aufnahmen: 116

* Hans-Jonas-Gesamtschule: 121 Anmeldungen (Vorjahr: 110); Aufnahmen: 112

* Theo-Hespers-Gesamtschule: 112 Anmeldungen (Vorjahr 122); Aufnahmen: 108

* Gesamtschule Volksgarten: 212 Anmeldungen, (Vorjahr 204); Aufnahmen: 112

* Gesamtschule Espenstraße: 133 Anmeldungen (Vorjahr: 146); Aufnahmen: 133

* Gesamtschule Rheydt-Mülfort: 202 Anmeldungen (Vorjahr: 217); Aufnahmen: 112