Acht Kulturprojekte werden gefördert – positive Dynamik setzt sich fort

Kulturausschuss und Verwaltung fassen Beschlüsse zur 2. Förderrunde 2020

Weitere acht Projekte der Kulturszene werden in diesem Jahr aus dem städtischen Förderetat für die freie Kultur unterstützt. In einer Sitzung am 28. Mai haben der Kulturausschuss und die Kulturverwaltung insgesamt 14.200 Euro an Fördergeldern vergeben. Der Betrag setzt sich aus Mitteln, die bei der ersten Entscheidungsrunde im Februar für eine zweite Ausschreibung zurückgehalten worden waren und nicht benötigten Restmitteln aus beendeten Projekten zusammen.

Bis zur Frist am 15. April waren 11 Anträge an das Kulturbüro geschickt worden, so dass die Zahl aller Anträge 2020 jetzt auf 59 gestiegen ist. In der zweiten Runde ist die Zahl der Antragsteller im Vergleich zum Vorjahr (2019: 14) zwar leicht rückgängig, jedoch bestätigt sich auch im Jahr 2020 insgesamt die positive Dynamik aus den letzten Jahren, sowohl im Bedarf der Szene durch das konstant steigende Antragsvolumen als auch in der Vielfalt der Szene und der Zahl neuer Antragsteller. Sechs der insgesamt 11 Projektträger beteiligten sich erstmals an der Ausschreibung der freien Kulturfördermittel.

Der städtische Förderetat für das bürgerschaftliche Engagement in der Kultur liegt bei insgesamt 162.500 Euro, von dem in der ersten Förderrunde 147.000 Euro vergeben wurden. Dass nun weitere Gelder vergeben werden konnten, ist für die Kulturbüroleiterin Agnes Jaraczewski ein gutes Zeichen: "Trotz Krisensituation sind viele mit Engagement dabei und sorgen auch innerhalb der freien Kulturszene für viele tolle Projekte. Wir freuen uns, dass diese Form der Unterstützung, so gut angenommen wird."

Im Einzelnen werden gefördert: 
Kulturkram e.V. - Carneval Global (2.500€), Leslie e.V. - Lesung (500 €), Linde 98 - Face to Face (1300 €), Tabea Pollen - Räuber Ratte - Kindertheater (1800 €), Theaterraum Nadja Sinzig - Frühling in Coronas Zeiten (2.100€), William Gill - Sublet Radio (1.500 €), Kunstprojekt Meike Hanraths - Kopfkino (2.500 €), Leonie Dahmen - Tree Time - Licht und Sound Installation (2.000 €)