„Abteiberg“ wird Bodendenkmal

Planungs- und Bauausschuss beschließt Aufnahme in Denkmalliste

Der Abteiberg beinhaltet die archäologischen Hinterlassenschaften einer mehr als tausendjährigen Siedlungsgeschichte. Der Planungs- und Bauausschuss hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, den Abteiberg als Bodendenkmal einzutragen. "Der Abteiberg ist historisch gesehen die Keimzelle unserer Stadt und hat einen hohen Identifikationswert, den wir mit der Eintragung in die Denkmalliste unterstreichen. Darüber hinaus sorgen wir für mehr Transparenz und Effizienz in der Bauverwaltung", so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin.

Da Flurstücke wie der Geropark bisher nur einzeln in der Denkmalliste stehen, haben Bauherren mitunter erst mit Beginn der Baumaßnahme vom Denkmalwert des Grundstückes erfahren. Das hat in der Vergangenheit gegebenenfalls zu zeit- und kostenintensiven Umplanungen geführt. Auch für die Verwaltung waren die bisherigen Einzeleintragungen mit einem hohen Mehraufwand verbunden. Den Bereich "Abteiberg" als Bodendenkmal in ganzer Fläche einzutragen, sorgt dafür, dass Eigentümer und neue Erwerber von Flurstücken zukünftig Transparenz und Planungssicherheit haben.

In Absprache mit dem LVR-Amt für Bodendenkmalpflege soll der gesamte Bereich rund um die Mönchengladbacher Oberstadt als Bodendenkmal eingetragen werden. Die Ausweisung als Bodendenkmal hat für den jeweiligen Eigentümer/Bauherrn zur Folge, dass geplante Erdarbeiten nur erfolgen dürfen, wenn eine denkmalrechtliche Erlaubnis der Unteren Denkmalbehörde vorliegt.