Abriss des Hospitals auf dem JHQ-Areal hat begonnen

Nachdem es auf dem seit mehr als sechs Jahren leerstehenden ehemaligen Hospitalgelände im JHQ in Rheindahlen immer wieder zu Vandalismus und Bränden gekommen ist, haben jetzt die ersten Maßnahmen zum vollständigen Abriss des Hospitals begonnen. Zunächst lässt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Eigentümerin mit Unterstützung der Unteren Abfallwirtschaftsbehörde der mags die kontaminierten Brandabfälle fachgerecht entsorgen. Den letzten großen Brand auf dem Gelände gab es am 11. Juli. "Wir sind froh, dass die BImA endlich mit dem Abriss begonnen hat. Wir sind in guten Gesprächen, damit im Zuge dieser Entwicklung nun der vollständige Abriss der Gebäude weiter vorangetrieben wird", so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin. Die Stadtverwaltung habe gemeinsam mit der Unteren Abfallwirtschaftsbehörde in den vergangenen Wochen die BImA massiv dabei unterstützt, schnell und zielorientiert eine Lösung für die für Mensch und Natur unhaltbare Situation zu finden.