Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Newsroom

Fünf Wochen vor der Europawahl: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Fünf Wochen vor der Europawahl: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Beim Fachbereich Bürgerservice der Stadt Mönchengladbach laufen die Vorbereitungen für die Europawahl am 9. Juni auf Hochtouren. Erstmalig wurde das Wahlalter auf das 16. Lebensjahr abgesenkt. Jetzt wurde zum vorgeschriebenen Stichtag das Wählerverzeichnis erstellt. Danach sind für die Europawahl 186.087 Personen wahlberechtigt, da sind 2.435 weniger als bei der letzten Europawahl. Darunter befinden sich auch 16.586 Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. Ab dem 6. Mai werden die Wahlbenachrichtigungen versandt. Der Versand soll bis zum 19. Mai abgeschlossen sein.

Nachträgliche Aufnahme ins Wählerverzeichnis bis zum 19. Mai möglich

„Die Zahl der Wahlberechtigten wird sich auf jeden Fall noch bis zum Wahltag verändern, weil das Wählerverzeichnis wegen Zuzügen oder Fortzügen bis zum 21. Tag vor der Wahl, also dem 19. Mai, weiter aktualisiert werden muss“, informiert Hardy Drews, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice.

Bereits Anfang April hatte die Stadtverwaltung alle 18.343 wahlberechtigten nichtdeutschen EU-Bürger*innen in Mönchengladbach angeschrieben und auf die Möglichkeit hingewiesen, sich ins Wählerverzeichnis eintragen zu lassen. Dies ist bis zum 19. Mai noch möglich.

Wer wahlberechtigt ist, aber bis zum 19. Mai keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich mit der Wahlbehörde unter der Telefonnummer 02161/2553222 oder 2553444 oder der Mailadresse wahlen@moenchengladbach.de  in Verbindung setzen.

Für die Stimmabgabe im Wahllokal am 9. Juni ist die Vorlage der Wahlbenachrichtigung nicht zwingend erforderlich. Es reicht aus, wenn man sich durch die Vorlage eines Ausweisdokumentes ausweisen kann. Wichtig ist aber, dass man im Wählerverzeichnis eingetragen ist.

Wahlscheinbüros öffnen am 13. Mai

Für die Beantragung von Briefwahlunterlagen werden ab dem 13. Mai die Wahlscheinbüros im Rathaus Rheydt und im Vitus-Center geöffnet. Dort kann auch direkt vor Ort gewählt werden.  Die Öffnungszeiten und die Erreichbarkeit der Wahlscheinbüros können der städtischen Homepage entnommen werden. Die Briefwahlunterlagen können bereits jetzt schon schriftlich oder per Mail unter briefwahl@moenchengladbach.de beantragt werden. In den nächsten Tagen besteht auch die Möglichkeit einer direkten Online-Beantragung über die städtische Homepage. 

Weitere Wahlhelfer gesucht

Die Stadt Mönchengladbach benötigt für die Abwicklung der Wahlen rund 2.200 Wahlhelfende. Hierfür können sich interessierte wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger unter 02161/2553535 oder wahlhelfende@moenchengladbach.de  melden. Für die Wahrnehmung dieses Ehrenamtes wird ein Erfrischungsgeld zwischen 30 und 80 Euro (je nach Funktion im Wahlvorstand) gezahlt.

Kontakt zur Pressestelle

Die Pressestelle erreichen Sie unter
presse@moenchengladbach.de.

Hier geht es zur Seite der
Stabsstelle Presse und Kommunikation.