Push-Nachrichten von http://moenchengladbach.de mit iOS empfangen

iOS-Endgeräte können aufgrund von Software-Restriktionen keine Push-Nachrichten aus Web-Apps empfangen. Daher stellen wir unsere Nachrichten auch über den Dienst PPush zur Verfügung, für den Sie eine native App aus dem Apple-App-Store laden können. Folgen Sie dort dem Kanal "moenchengladbach.de".

InfoseiteNicht mehr anzeigen

Newsroom

Readspeaker

Vorlesen

Die Pulsive bringt vielfältiges Festivalprogramm nach Rheydt

Max Raths – Auftritt auf der Fahrradbühne @ Tellmann-Platz und Harmonieplatz © Konrad Krebs

Max Raths – Auftritt auf der Fahrradbühne @ Tellmann-Platz und Harmonieplatz © Konrad Krebs

Das größte Event der freien Kulturszene ist zurück: Die Pulsive, das neue Gesicht der Kulturnacht Mönchengladbach, ist am Samstag, den 3. September mit neuem Konzept wie auch visuellem Gewand in der Rheydter City zu Gast.

Nach Monaten der Neuausrichtung und Planung ist das Programm inzwischen eingetütet und ist jetzt online unter www.diepulsive.de/programm erstmals veröffentlicht. Interessierte dürfen sich auf über 20 Aktionspunkte mit rund 130 Einzelveranstaltungen freuen, die größtenteils exklusiv für das Festival entwickelt wurden. Wie bereits in den Vorjahren haben Besucher*innen mittels eines Einlassbändchens unbegrenzten Zutritt zu allen Veranstaltungen.

Konzipiert und organisiert wurde das Veranstaltungsprogramm von fünf Arbeitsgemeinschaften (AGs), die von Akteur*innen der freien Szene geleitet und durch das Kulturbüro sowie durch Oliver Leonards von der Agentur terz machen GmbH im Prozess begleitet wurden.

Die Vielfalt der lebendigen Mönchengladbacher Kulturszene spiegelt sich somit im diesjährigen Programm wider – so können sich Interessierte schon jetzt auf Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Performances, Video-Projektionen und viele andere Formate jenseits der klassischen Grenzen bildender und darstellender Künste freuen.

Von der kleinsten Diskothek der Welt hin zur künstlerischen Umnutzung des ehemals größten Kaufhauses der Rheydter City, von der Performance-Galerie in der Ringpassage bis zum Takeover des städtischen Theaters inklusive der legendären Aftershowparty in der Theater-Bar – es wird einiges zu entdecken geben. „Dank kurzer Wege im Quartier Rheydt können Besucher*innen besonders viele Aktionspunkte besuchen und einen inspirierenden Festivalabend genießen“, so Agnes Jaraczewski, Leiterin des Kulturbüros, die in der Weiterentwicklung des Konzepts an Erfahrungen der Kulturszene aus vorangegangenen Kulturnächten anknüpft. Orientierungshilfe bietet den Besucher*innen zudem die neue Kalenderfunktion der Website, mit der die Programmpunkte digital nach Zeitpunkt, Sparte und Aktionspunkt sortiert werden können.

Erstmalig wird das Programm durch Vermittlungsangebote zum Mitmachen sowie durch kostenlose Programmpunkte im öffentlichen Raum erweitert, die u.a. bereits an zwei Samstagen vor der Pulsive in Rheydt stattfinden. Ein Awareness-Konzept möchte einen Beitrag dazu leisten, die Pulsive gemeinsam mit ihren Besucher*innen zu einem Safe Space zu machen, der sich gegen jegliche Form der Diskriminierung positioniert. Darüber hinaus bereichern Diskursangebote Besucher*innen durch Impulse und laden zum Austausch zu gesellschaftlichen Themen ein. In Kooperation mit dem Gastronetzwerk Rheydt und der Initiative „Rheydt lebt!“ sorgen ausgewählte Gastronomien für das leibliche Wohl: Exklusiv zur Pulsive werden Speisen und Getränke als To-Go-Angebote zum Weiterschlendern angeboten.

Tickets für 9 Euro (6 Euro ermäßigt) gibt es im Online-Ticketshop und an den VVK-Stellen. VVK-Tickets sowie Einlassbändchen gelten am 03.09. von 6:00 Uhr bis zum 04.09. um 6:00 Uhr als Fahrausweis in den Bussen der NEW mobil und aktiv. Am Veranstaltungstag wird es ab 10 Uhr Einlassbändchen an der Festivalkasse am Marktplatz-RY geben. Weitere Infos zum Vorverkauf siehe www.diepulsive.de/tickets.

Die Pulsive wird initiiert und realisiert vom Kulturbüro der Stadt Mönchengladbach mit freundlicher Unterstützung von der NEW mobil und aktiv, der Stadtsparkasse Mönchengladbach und der MGMG. Das kostenlose Programm im öffentlichen Raum wird ermöglicht durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft im Rahmen der PerformAktiv-Förderung des NRWKS.

Weitere Informationen zu der Pulsive bündelt die Website www.diepulsive.de. Sollten noch Fragen offen sein, ist die Projektleitung unter info@diepulsive.de bzw. telefonisch im Kulturbüro unter 02161-2553612 erreichbar.