Tipps der Polizei

Augen auf und Tasche zu!
6 Tipps, wie Sie sich vor Taschendieben schützen:

  • Taschendiebe lassen sich am typischen suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

4 Tipps, wie Sie sich vor Autoaufbrechern schützen:

  • Das Auto ist kein Safe.
  • Lassen Sie nichts Wertvolles (Handtaschen, Bekleidung, Geld, Schecks, Schlüssel, Handy, ...) im Auto, auch nicht „versteckt“ oder im Kofferraum: „Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!“
  • Suchen Sie für Ihr Auto nach Möglichkeit einen bewachten, gut beleuchteten Parkplatz.
  • Nutzen Sie die kostenlosen Gepäckbusse an den Samstagen, die in Mönchengladbach (Hindenburgstraße) und Rheydt (Stresemannstraße) zentral bereitstehen. 

Wichtig: Sollten Sie dennoch bestohlen werden, informieren Sie sofort und unverzüglich die Polizei. Nur bei schneller Benachrichtigung der Polizei ist eine Fahndung nach den Tätern und die Verhinderung weiterer Straftaten möglich.

Weitere Infos: http://www.polizeiberatung.de, Ruf: 110